Archiv der Kategorie: Gewerbe

Nachhaltig Wirtschaften in Mering

Bei der Ortsentwicklung wollen wir unseren Fokus nicht nur auf Umwelt -und Klimaschutz, sondern auch auf die Meringer Wirtschaft richten. Bei der Umsetzung unserer grünen Ideen für die Marktgemeinde sehen wir die Meringer Unternehmen, Handwerker, Selbstständigen und Gewerbetreibenden als sehr wichtige Partner.

Wir wollen nicht nur ein wirtschaftsfreundliches Klima in Mering, wir wollen eine klimafreundliche Wirtschaft.

Wir wollen eine sozial gerechte, ökologisch und ökonomisch erfolgreiche lokale Wirtschaft. Klimawandel, Digitalisierung und Globalisierung machen vor Merings Türen nicht halt, und stellen uns vor enorme Herausforderungen. Gleichzeitig bieten sich dadurch Chancen durch die Entwicklung neuer Angebote.

So gilt es, in Mering die Rahmenbedingungen für bestehende Unternehmen und Geschäfte, Existenzgründer und Neuansiedlungen zu verbessern. 

Analyse

Basis für die Verbesserung dieser Rahmenbedingungen soll eine umfassende Wirtschaftsanalyse sein. Hierzu stellen wir uns vor, dass in Zusammenarbeit mit Münchner oder Augsburger Lehrstühlen an wirtschaftlichen Fakultäten im Rahmen von Diplom-Arbeiten folgende Erhebungen durchgeführt werden:

  • die Erfassung und Dokumentation der Meringer Unternehmensstruktur und ihrer Veränderungen,
  • die Analyse von Nachfragesituationen und Angebotschancen im Bereich der lokalen und regionalen Wirtschaft auf Basis der erhobenen Daten und der aus der Kontaktaufnahme zur gewerblichen Wirtschaft gewonnenen Erkenntnisse, sowie der Auswertung von Analysen und Veröffentlichungen externer Institutionen, wie z. B. den Wirtschaftsverbänden und Kammern.

Auf Grundlage der Analyse können Anforderungsprofile für die Meringer Gewerbeflächen formuliert werden und Planungs- und Entwicklungsprozesse initiiert werden, die die Interessen der Wirtschaft vertreten.

Standortsicherung

Für Fragen rund um Existenzgründung und -festigung möchten wir ein Beratungsangebot mit den dafür notwendigen Informationen in der Gründungs- und Realisierungsphase etablieren (Lotsen).  

Unsere Marktgemeinde ist ein sehr attraktiver Standort im Wirtschaftsraum München-Augsburg und verfügt über wertvolle Gewerbeflächen, sehr gute Infrastruktur, Bildungsangebote, Freizeitangebote und Naherholungsgebiete.     

Eine Kernaufgabe der Wirtschaftsförderung in Mering wird die Standortsicherung ortsansässiger Unternehmen sein und die Vermarktung von Gewerbeflächen zur Schaffung einer zukunftsorientierten Unternehmensstruktur. Dazu gehört auch die Erfassung und Dokumentation der verfügbaren Gewerbeflächenpotenziale (Flächen- und Leerstandsmanagement) sowie die weitere Aquisition von Unternehmen. Wir setzen auf den Dialog und die Kontaktpflege mit den Wirtschaftsakteuren, aber auch mit den Grundstückseigentümern potentieller bzw. vorhandener Gewerbeflächen.

Leitbild für die Vergabe

Als dringend notwendig erachten wir, das Leitbild für die Vergabe der vorhandenen Gewerbeflächen der Marktgemeinde zu reformieren und zu definieren. Die Kriterien für die Vergabe sollen nach Arbeitsmarkt, Wirtschaftskraft, Umweltschutz, Ökologie und sozialer Gerechtigkeit ausgerichtet sein. Insbesondere sollen Informationen im Vergabeprozess transparent für die Mitglieder des Marktgemeinderates durch die Verantwortlichen in der Gemeindeverwaltung aufbereitet werden, die über die Vergabe entscheiden. 

Mit den benachbarten Kommunen möchten wir in den o.g. Punkten zusammenarbeiten und wichtige regionale Weichenstellungen aushandeln.

Integration

Wir möchten dafür sorgen, dass allen die Chancen des Arbeitsmarktes offen stehen und niemand zurückgelassen wird. Ein Schwerpunkt soll daher bei der Integration liegen. Auch Meringer Betriebe und soziale Einrichtungen (wie Pflegeinrichtungen oder Kindergärten und Horte) haben Schwierigkeiten bei der Besetzung offener Stellen. Wir wollen deshalb die Chancen von Migrant*innen auf dem Arbeitsmarkt verbessern, da Arbeit ein Schlüssel zur Integration ist und dabei hilft, gesellschaftlich Fuß zu fassen. Wir möchten die Integration von Menschen mit Migrationshintergrund auf dem Ausbildungs- und Arbeitsmarkt fördern. Diese sollen besser informiert, beraten und auf dem Weg von der Schule in den Beruf unterstützt werden. Hier soll wie bisher Unterstützung von der Asylkoordinatorin, die bei der Gemeinde beschäftigt, ist, ausgehen.   

Wirtschaft fair und nachhaltig

In der Verwaltung der Marktgemeinde wollen wir Leistungen aus der Region, Produkte aus fairem Handel ebenso wie nachhaltige Beschaffung und Vergabe fördern. Hersteller, Anbieter und Dienstleister mit nachhaltiger Arbeitsweise werden so gefördert.

Im Bereich des Ressourcenschutzes sehen wir Handlungsbedarf. Die Folgen des achtlosen Umgangs mit Rohstoffen- und Produkten sind unübersehbar, besonders bei Plastik – und Einwegprodukten. Der beste Müll ist der, der gar nicht entsteht. Daher setzen wir im gemeindlichen Einflussbereich konsequent auf Abfallvermeidung und Wiederverwendung.

Unsere Leitlinien für eine moderne und nachhaltige Haushaltspolitik sind: Einnahmen und Ausgaben müssen wirtschaftlich sinnvoll, ökologisch verantwortlich und sozial getätigt werden.

Das möchten wir gemeinsam mit den Meringer Bürgern und Unternehmen gestalten.