Mobilität

Welche Probleme wollen wir lösen?

  • Der motorisierte Individualverkehr behindert die Entwicklung des Ortes

Ziele

  • Alternativen schaffen
  • Moderne Mobilitätskonzepte umsetzen

Lösungen

  • Radverkehr fördern und Infrastruktur ausbauen
  • ÖPNV ausbauen
  • Meringer Stadtbus

Unsere Konzepte im Detail

Unser Stadtbus
Durch Mering fahren Busse, dies ist aber ein überregionales Angebot, die Busse verbinden unsere Ortsteile nicht. Ein innerörtliches Mobilitätsangebot würde allen Bürger*innen bei ihren täglichen Erledigungen helfen und den Verkehr im Ort entlasten. Dieses sollte mit neuer Technik, hohe Flexibilität bei Fahrtzeit und sichere Erreichbarkeit aller Adressen sicherstellen. Hier muss die Kommune aktiv werden, denn ehrenamtliche Arbeit allein kann das nicht stemmen. In einer wachsenden Gemeinde gehört das zur Bereitstellung von Infrastruktur.
Raum für Menschen statt Autos
Öffentlicher Raum ist zu wertvoll, um ihn zu Parkflächen zu machen. Ein intelligentes Konzept von Straßenführung, Mobilitätsangeboten und Parkflächen am Rand sorgt dafür, dass der Raum wieder den Menschen zur Verfügung gestellt werden kann, die sich dort aufhalten wollen und Gelegenheiten zum Einkauf und Unterhaltung suchen.
Sicher gehen und Rad fahren
Mering braucht dringend mehr Sicherheit und Infrastruktur für Fußgänger und Radfahrer. Es fehlen beispielsweise durchgängige Fahrradachsen. Es fehlt auch an Radstellplätzen im Zentrum und am Pendlerbahnhof St. Afra. Die Förderung des Radverkehrs reduziert an den Bahnhöfen die Parkplatznot, kann die Reisezeiten nach München und Augsburg verkürzen helfen und den nahen Regionalverkehr entlasten.
In der Ortsmitte müssen sich Fußgänger und Radfahrer sicher bewegen können. Radfahrer sind Kunden und kommen öfter, wenn die Sicherheit und die Abstellmöglichkeiten vorhanden sind. Dafür braucht es dringend bauliche Maßnahmen, um den Verkehr zu beruhigen und den LKW-Verkehr aus dem Ort fern zu halten. Fußgänger, insbesondere Kinder und Menschen mit Handicap, benötigen ein barrierefreies Fußwegenetz.
Mering ist keine (Verkehrs)Insel
Beim Thema Verkehr muss überregional gedacht werden, denn isolierte Planungen alleine greifen zu kurz. Der Landkreis hat gerade erst ein überregionales Radverkehrskonzept verabschiedet. Mering muss den Anschluss an die Fahrradschnellwege nach Königsbrunn und Augsburg gestalten. Ebenso muss die Buslinie Mering-Königsbrunn-Bobingen enger getaktet werden und mit den Regionalzügen synchronisiert werden.

Information und Diskussion