Verkehrskonzept 2011 – Bahnhof Mering

Der Bahnhof Mering ist einer der zentralen Punkte in unserem Ort. Er muss von allen Seiten aus gut zugänglich sein. Der im Rahmen des viergleisigen Ausbaus erfolgte Durchstich der Bahnunterführung am Bahnhof war die wesentliche Voraussetzung, dass dies nun auch möglich ist.

Hier sehen wir die folgenden Erweiterungen und Verbesserungen:

Beschilderung für Fahrradfahrer

An mit „Schild“ gekennzeichneten Stellen fehlen Wegweiser für Radfahrer.

(1) Verlängerung des Radweges von Merching an der Münchener Straße

Der Radweg der an der Münchener Str. entlang des Gewerbegebietes Süd bis zur Albrecht-Dürer-Str. führt, sollte über die Paarbrücke hinweg bis zur Rosengasse (Spengler) verlängert werden. Dies ist auch für Fahrradfahrer mit der wichtigste Zugangsweg aus dem Süden.

Bild:  Durchstich an der Bahnunterführung Münchener Straße fehlt

Diese Thematik ist – was die Strecke von der Unterberger Straße bis zur Rosengasse anbelangt – schon im Gemeinderat diskutiert und verabschiedet. Voraussetzung der Realisierung ist natürlich, dass auf der Westseite der Bahnunterführung der Durchstich für den Fahrradweg realisiert wird.

Somit fehlt noch der Abschnitt von der Albrecht-Dürer Straße bis zur Unterberger Straße.

Bild: Verlängerung des Radweges an der Münchener Straße fehlt

(2) Radweg zum Meringer Bahnhof Südseite

Der schon vorhandene Rad-/Fußweg von der Ampel bei Steinbrecher bis zum Südzugang des Meringer Bahnhofs sollte sowohl für Fußgänger und Radfahrer durchgängig nutzbar sein.

Bild: Kein Radweg zum südlichen Bahnhofszugang

Uns ist bewußt, dass dies momentan nicht möglich ist. Der Weg müßte dazu verbreitert werden so dass Radfahrer hier ohne Gefährdung der Fußgänger fahren können. Das erfordert Verhandlungen mit dem Grundstücksbesitzer, die aufgrund der Vorgeschichte bekanntermaßen schwierig sind.

Voraussetzung für diese Maßnahme ist, dass es auf der Südseite einen neuen Fahrradparkplatz gibt, da das Fahrradparken – wie aus dem nächsten Bild ersichtlich – derzeit hier nicht möglich bzw. illegal ist.

(3)  Fahrradparkplatz auf der Südseite des Bahnhofs

Der gleich hinter dem Steinbrecherparkplatz liegende Fahrradparkplatz ist zu weit vom Südeingang des Bahnhofs entfernt. Wir schlagen daher vor, dass direkt am Südzugang ein neuer – entsprechend großer – Fahrradparkplatz realisiert wird.

Bild: Neuer Fahrradparkplatz auf der Südseite des Bahnhofs fehlt

Auch dafür sind entsprechende Verhandlungen mit dem Grundstücksbesitzer notwendig, die aufgrund der Vorgeschichte bekanntermaßen schwierig sind.

(4) Radweg vom Meringer Bahnhof Südseite bis Paarstraße

Die Strecke von der Nordseite des Meringer Bahnhof durch die Zettlerunterführung hinauf zum Sandberg ist bei hohem Verkehrsaufkommen nicht ungefährlich. Eine wesentlich bessere Alternative wäre ein Radweg vom Südzugang des Meringer Bahnhofes bis zur Paarstraße. Von dort kann dann über die Zettlerstraße zum Sandberg gefahren werden und von dort aus weiter über die Radroute nach Merching.

Bild: Radweg zur Paarstraße fehlt

Alternativ könnte auch ein Radweg auf der anderen Seite der Bahntrasse an der Bahnhofstraße entlang gebaut werden (siehe 7).

(5) und (6) Überdachtes Radparkhaus auf der Nordseite

Anmerkung: Diese Maßnahme wurde inzwischen vom Gemeinderat vorbildlich umgesetzt.

Auch auf der Nordseite des Bahnhofs ist die Fahrrad-Parksituation noch recht desolat. Ein überdachtes Radparkhaus an Stelle der bisherigen Rampe mit integrierter e-Bike Tankstelle wäre daher wünschenswert.

Bild: Radparkhaus auf der Nordseite fehlt (das Bild zeigt den Zustand vor dem Bau der neuen Fahrradparkplätze)

(7)  Fahrradweg auf der Nordseite bis zur Zettlerunterführung

Nach der Ankunft von Pendlerzügen ist das Radfahren auf der Bahnhofstraße vom Bahnhof zur Zettlerunterführung besonders problematisch. Ein eigener und zweispuriger Fahrradweg sollte hier kein Problem sein.

Anmerkung: Inzwischen wurde auf der rechten Seite ein großzügiger Pendlerautoparkplatz eingerichtet. Fahrradwege wurden bei dieser Baumaßnahme nicht vorgesehen. Ein weiteres Beispiel dafür, dass Radfahrer bei Baumaßnahmen gerne ‚vergessen‘ werden.

Bild: Fahrradweg an der Bahnhofstraße fehlt

Voraussetzung ist aber, dass die Zettlerunterführung noch zweispurig ausgebaut wird. Ansonsten wäre der Fahrradweg vom Südausgang des Bahnhofs zur Paarstrasse die bessere Alternative.

Bis zur Realisierung des Fahrradweges entlang der Bahnhofstraße sollte an eine Beschränkung auf 30 km/h gedacht werden. Bei Zugankunft ist der Fußgänger- und Radfahrerverkehr enorm und die Gefahr von Unfällen heute hoch.

Information und Diskussion